Themen

Vergütungsregeln


Tags

Vergütungsregeln Zeitungshonorare Tageszeitungen Umfrage Journalist Betriebsrat Freie Seminar Online-Debatte Vergütung Webseite Pressemeldung Freien-Gruppen DJV Proteste Berlin Thüringen Titelblätter Aktion Freiburg Weltspartag Demonstrieren Protest OZ-Mitarbeiter Ostsee-Zeitung dju Tarifeinheit

Archiv

  • Juni 2017
  • März 2017
  • Februar 2017
  • Mai 2016
  • November 2015
  • Juni 2015
  • Oktober 2014
  • September 2013
  • August 2013
  • Juni 2013
  • April 2013
  • Februar 2013
  • Januar 2013
  • November 2011
  • Oktober 2011
  • Juni 2011
  • Mai 2011
  • Februar 2011
  • Dezember 2010
  • November 2010
  • Oktober 2010
  • September 2010
  • August 2010
  • April 2010
  • Februar 2010
  • Dezember 2009
  • Januar 2005


  • Archiv für November, 2010



    Erste Ergebnisse der Umfrage zu den Allgemeinen Vergütungsregeln für Baden-Württemberg

    Beitrag vom 26.11.10

    STUTTGART (26.11.2010 / DJV-BaWü / PGL) – Anfang Oktober 2010 hat der DJV Baden-Württemberg alle Tageszeitungen in Baden-Württemberg angeschrieben um herauszufinden, wie es mittlerweile mit der Umsetzung der Allgemeinen Vergütungsregeln für Freie aussieht. Noch haben längst nicht alle geantwortet, aber es ergibt sich ein erstes Bild.

    Die erfreuliche Nachricht: Die Allgemeinen Vergütungsregeln haben, so die Ergebnisse der Befragung, bei den Fränkischen Nachrichten, der Ludwigsburger Kreiszeitung und der Nürtinger Zeitung dazu geführt, dass die Honoraretats für Freie aufgestockt worden sind. Nach den Angaben, die von Betriebsräten oder Verlegern gemacht worden sind, betragen die Erhöhungen bis zu zehn Prozent. Gleichzeitig wird jedoch anscheinend in den Redaktionen strenger darauf geachtet, konkrete Längen für abzugebende Texte zu vereinbaren.

    WEITERLESEN »



    DJV und dju in ver.di fordern: Aufstehen für die Freien!

    Beitrag vom 03.11.10

    Berlin, 3.11.2010 – Der Deutsche Journalisten-Verband (DJV) und die dju in ver.di fordern alle Redakteurinnen und Redakteure auf, sich am 5. November an der weltweiten Aktion „Stand up for journalism“ zu beteiligen. Die beiden Gewerkschaften haben die Situation der freien Journalistinnen und Journalisten an Tageszeitungen zum Thema der deutschen „Stand up“-Aktion gemacht. WEITERLESEN »